Bio-Blumen & Blüten Bestellung

Im Folgenden haben wir einige Fragen unserer Kunden beantwortet und hoffen, dass diese Zusammenstellung auch für Sie hilfreich sein könnte.

Sind Bio-Blumen immer verfügbar?

Frische Bio-Blumen gibt es vom März/April bis Oktober/Dezember (je nach Witterungslage).

Bis auf einige Ausnahmen (wie Veilchen, Stiefmütterchen, Phlox) können wir Bio-Blumen als Schnittblumen zum Selbstarrangieren versenden: entweder als Mono-Blumenart oder als unsere Komposition aus verschiedenen Blumenarten.

Für Tortendekorationen versenden wir ausgewählte nicht-toxische! Blumenarten bundesweit.

Von Floristen gebundene Blumensträuße aus ungespritzten & Bio-Blumen liefern wir in unserem Liefergebiet.

Die Saison für die frischen ungespritzten & Bio-Blumen beginnt im März/April mit Veilchen für die Gastronomie sowie mit Tulpen und Narzissen als Schnittblumen oder in Blumensträußen.

Ab ca. Ende Mai haben wir eine sehr große Blumen-Auswahl (Pfingstrosen, Rosen, Dahlien, Gladiolen etc., s. unser Blumenkalender) sowohl für den Versand (Schnittblumen zum Selbstarrangieren und Bio-Blüten für Tortendekorationen) als auch für die Lieferung (Schnittblumen und Blumensträuße).

Die Bio-Blumen-Saison dauert bis ca. Oktober/November und endet mit robusten Chrysanthemen, die frostige Nächte sehr gut vertragen.

Kandierte/ gezuckerte Blüten und getrocknete Blüten gibt es auch in der kalten Jahreszeit bis sie ausverkauft sind.

Im Winter können wir für Hochzeitstorten Bio-Rosen aus Ecuador bestellen (beachten Sie bitte die spezifische längliche Rosen-Blütenform auf dem Bild). Dafür benötigen 3 Wochen Vorlaufzeit. Die Farbauswahl ist eingeschränkt.

Kandierte/ gezuckerte Bioblüten: Bio-Bauerrosen/ Heckenrosen/ Wildrosen cyanus- ungespritzte Bio-Blumen Bio-Rosen aus Ecuador auch im Winter bestellen kaufen versenden verschicken liefern


Können Sie Bio-Blumensträuße liefern?

Ja, aber nur in der Rhein-Main-Region.
Bei den Blumensträußen ist die Lieferung im Umkreis von 20km von PLZ 61130 bereits in der Preispauschale von 50,00EUR (Mindestbestellwert) enthalten. Für weitere Entfernungen berechnen wir eine Entfernungspauschale für Fahrtkosten (0,51EUR pro gefahrenen km).


Können Sie einen Bio-Blumenstrauß verschicken?

Wir haben leider sehr schlechte Erfahrungen mit dem Versand von Blumensträußen gemacht. Aus diesem Grund haben wir den Versand eingestellt. Lose Schnittblumen zum Selbstarrangieren versenden wir nach wie vor.


Können Sie Bio-Blumen für Hochzeitstorten liefern?

Wenn Sie aus der Frankfurter Region kommen, empfehlen wir Ihnen die Blumen nach einer Vorbestellung bei uns abzuholen.
Wir können die Bio-Blumen auch liefern, müssen aber eine Entfernungspauschale für Fahrtkosten berechnen (0,51EUR pro gefahrenen km).

Für den bundesweiten Bio-Blumen-Versand hängen die Versand- und Verpackungskosten von der Blumenmenge ab (beginnend ab 6,50EUR). Wir versenden von Montag bis Donnerstag. Diese Pauschale gilt für die einfache Versandart als Paket mit einer Möglichkeit der Sendungsverfolgung. Erfahrungsgemäß und in ca. 97% der Fälle wird das Paket 1 bis 2 Werktage später zugestellt.
Wir übernehmen keine Verantwortung für die rechtzeitige Zustellung.

Wenn Sie an einer garantierten Terminzustellung interessiert sind, versenden wir mit Express.
Kosten für die Zustellung am nächsten Werktag (Dienstag-Freitag) bis 9 Uhr 44,90EUR,
bis 10 Uhr 32,90EUR,
bis 12 Uhr 24,90EUR,
zum Tagesende 20,90EUR;
bei Wunsch-Zustellung am Samstag +11,90EUR Zuschlag.


Pastellfarbene Rosen für eine Hochzeitstorte im August?

Die hellen Rosen blühen Mitte/ Ende Mai auf und haben ihre Hauptblühsaison im Juni. Wir haben zu dieser Zeit eine enorme Blütenfülle und Farbauswahl.
In den nachfolgenden Monaten Juli, August und September blühen die Rosen immer wieder nach. Eine verlässliche Auskunft über die Verfügbarkeit können wir beginnend mit Mitte Juli leider nur wenige Tage vorher geben, weil die hellen Rosen sehr witterungsabhängig ist. Wenn es regnet, bekommen weiße und hellrosa Rosen-Blütenblätter braune Ränder. Wenn es länger sonnig ist, zeigen sich die hellen Rosen in ihrer ganzen Pracht.
Kündigen Sie uns bitte Ihren Wunsch ca. 14 Tage vorher an, damit wir die gewünschte Blumenfarbe und Blütenanzahl auf unsere Liste setzen und Ihnen am Montag/ Dienstag der Wunschwoche eine verlässlichere Auskunft geben können. Die kräftigen Farben (rot, himbeere) gibt es oft sogar bis in den Oktober hinein, aber auch hier gilt es, dass eine Voraussage (vor allem bei einer größeren Bestellmenge) nur wenige Tage vorher möglich ist.


Dürfen alle Blumen und Blätter auf eine Torte?

Ein klares NEIN! Viele Pflanzen sind von Natur aus toxisch. Sie enthalten in einigen oder allen Pflanzenteilen magen-darm-reizende, erbgut- sowie leberschädigende und allergieauslösende Substanzen. Die Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt ist meistens unmittelbar. Die Wirkung der leberschädigenden Wirkstoffe ist jedoch mit einer langen zeitlichen Verzögerung feststellbar.
Zu den toxischen Blumen und Pflanzen gehören Hortensien, Schleierkraut, Callas, Lisianthus/ Eustoma und Eukalyptus, nur um einige zu nennen.
Wir besitzen das botanische Wissen für den Blüten-Einsatz im Lebensmittelbereich. Lassen Sie sich bitte von uns beraten, wenn Sie sich nicht sicher sind.


Sind alle Blumen essbar?

Bei allen ungespritzten und Bio-Blüten, die wir für gastronomische Zwecke versenden oder zur Abholung bereithalten - und das etwa die Hälfte unseres Gesamtsortiments-, können Sie davon ausgehen, dass diese nicht toxisch sind, d.h. weder erbgut- noch leber- noch sonst wie gesundheitsschädigend. Jedoch müssen Sie immer im Auge behalten, dass Blumen aus der Korbblütler -Familie (genau genommen ihre Pollen) Allergien auslösen können. Bei bekannter Prädisposition (bereits vorhandene Allergien) sollte man diese Blumen auf jeden Fall meiden.
Was den Genussfaktor angeht, sollte man Blüten mit Gemüse und mancher Art Obst (Ananas, Physalis, Kiwi etc.) vergleichen. Es wird ja das Gemüse nicht am Stück gegessen, sondern geschält, geputzt und manchmal muss man es auch kochen, um es in ganzer Geschmacksbreite genießen zu können. Genauso verhält es sich bei den Blüten. In der feinen Küche werden tatsächlich überwiegend nur die Blütenblätter verwendet und diese werden oft gekocht oder getrocknet, um das Aroma und den Geschmack herauszulocken. Denken Sie da an die Ringelblumen-, Malven-, Rosen und Kornblumen-Blütenblätter in Teemischungen. Das Grüne der Blumen wird meistens in geringen Mengen für Teemischungen verwendet. So können Sie die Blüten nach der Feier zweitverwenden, in dem Sie saubere, fettfreie Teile trocknen und zum Blüten-Tee verarbeiten.

Gibt es Bio-Rosen in allen Farben?

Nicht ganz. Die natürlichen Farben der Rosen sind Rosa, Weiß, Purpurrot, Violett und Lila.

Andere klare Farben wie Gelb, Orange und Signalrot sind Züchtungen und sind im naturgemäßen Bio-Anbau selten zu finden.

Pastelltöne wie Apricot (oft mit einem Rosa-Verlauf) sowie Pink und Kirschrot sind zwar auch Züchtungen, dennoch sehr limitiert verfügbar (aber nicht jederzeit!). Die Pflege solcher nicht mehr im Handel verfügbaren Rosenstocke dient auch dem Erhalt des historischen Erbes auf dem Rosen-Anbaugebiet.